30. April 2015

Lesung der Regionalgruppe Berlin der Autorinnenvereinigung e. V.


Lesung 
der Regionalgruppe Berlin der Autorinnenvereinigung e. V.
WO:
In der Begine – Die Frauenkneipe in Berlin
Potsdamer Straße 139,
10783 Berlin-Schöneberg
Verbindungen:
U-Bahn:
U 1 Kurfürstenstraße
U 2 Bülowstraße
Bus:
M19, M48, M85, 187, 106
Haltestelle: U Bülowstraße
WANN:
Do. 07. Mai 2015
19.45 Uhr
Women only

Es lesen:
Johanne Jakobian:
Eine Erzählung in drei Teilen:
Königin von Cabo de Vaca
Carmen steigt vom Hausmädchen zur Geliebten des Gutsherrn auf. Wenn sie ihn beerbt, wird sie zur ungekrönten Königin von Cabo de Vaca. Aber das schafft sie nur mit einem Prozess ...
Rea Gorgon:
Gedichte zwischen Traum(a) und Wirklichkeiten
Marion Bialloblotzky:
Aus dem Roman Mein friedliches Vietnam
Flucht vor dem Millennium, Vietnam wird vertraut, ein guter Geist ist immer da und der Albtraum noch in weiter Ferne.
Aus dem Erzählungsband Autos, Hühnchen und ein bisschen Russland
Eine Schaffnerin, ein Gift-Satz, und was Sie schon immer über die russische Seele wissen wollten. 

Rita König:
Autobiografische Erzählung Sophie
In ihrem großen Schrank stand Stalin Band 5 neben dem „Jahrbuch des Herrn“ ...
Erzählung Maria und Shenia
An der Kellerdecke saßen dicke schwarze Feinde mit sechs Beinen ...
Birgit Monreal:
Auszug aus der Erzählung Der Vorhang
Deutschland 1945. Auch Klementine hat es schlimm erwischt. Wird sie es schaffen?
Kurzgeschichte Der süße Zahn
Sie lieben Schokolade? Damit sind Sie nicht allein. Doch die Erfüllung dieses Gelüsts kann schwierig sein.
Barbara Wurzel:
Sieben Jahre. Fünf Länder. Eine Frau unterwegs.
Die Suche nach meinem Platz im Alter. (Arbeitstitel)
Auszug aus einem Memoir
Das Haus ist verkauft, für meinen Aufbruch ins Ungewisse brauche ich nur drei Gepäckstücke ... 

Musikalische Umrahmung:
Klara Li mit ihrer experimentellen Wasserglasmusik

Moderation:
Marianne Hollmann-Wobschall
Am Büchertisch warten Veröffentlichungen der Mitglieder der Regionalgruppe Berlin der Autorinnenvereinigung e. V. auf Käuferinnen.
Eintritt frei
Spenden erwünscht
Veranstaltet von der Regionalgruppe Berlin der Autorinnenvereinigung e. V.
Unsere Regionalgruppe besteht seit 2007.

12. Januar 2015

Für Selfpublisher: Lektorat, Korrektorat, Beginner-know-how




Zwar biete ich schon lange einen Lektoratsservice und das Korrigieren von Texten an, wie auf meiner Website www.berliner-biographieservice unter dem Menüpunkt Schreibberatung zu lesen ist, doch nun habe ich meinen Service noch etwas erweitert.
Seit ich selbst E-Books in Eigenregie veröffentliche, habe ich nämlich die Probleme der SelfpublisherInnen bzw. Indie-AutorInnen aus erster Hand kennengelernt. Dabei fällt mir immer wieder auf, dass nicht wenige von ihnen ihre Manuskripte ungenügend lektoriert/korrigiert haben. Damit meine ich nicht den oder die Fehler, die auch beim allerletzten Durchlesen überlesen werden. Denn es ist wahrhaftig so: Den absolut makellosen Text scheint es nicht zu geben. Selbst Bücher großer Publikumsverlage sind nicht gänzlich fehlerfrei.
Doch leider haben die selbstveröffentlichten Texte häufig sehr viel mehr Mängel als man allgemein tolerieren könnte. Dass es so manchem Selfpublisher nicht gelingt, den Text zumindest so fehlerfrei zu publizieren, dass der Lesefluss nicht laufend gestört wird, ist in gewisser Weise sogar nachzuvollziehen. Schließlich verfügt nicht jede(r) über eine ausreichende Anzahl geeigneter FreundInnen, die sich des zukünftigen E-Books annehmen, es mit bester Absicht durchlesen und dann auch tatsächlich den einen oder anderen Lesefluss-Störfaktor benennen können.
Bedauerlicherweise wird ja auch nicht alles gefunden; es wird noch nicht einmal all das gefunden, was man eigentlich hätte finden können. Wenn das Auffinden von gravierenden Textmängeln und hesslichen Tipfälern nämlich so einfach wäre, dann hätte man die gewaltige Berufsgruppe der Lektoren und Korrektoren ja gar nicht erst erfinden müssen. Die können das nämlich richtig. Die meisten sogar richtig gut. Aber die kosten natürlich richtiges Geld. Es ist nämlich richtig anstrengend und eine verantwortungsvolle Arbeit, so einen oft recht wilden Anfängertext zu lektorieren. Doch auch gestandene AutorInnen leisten sich noch so manches textliche Ausrütscherchen.
Mit der Fehlerfindung ist das Ganze übrigens noch lange nicht vollbracht. Nach getaner Arbeit am Manuskript muss so ein Lektor noch all seine Änderungsvorschläge und Streichungswünsche und Umformulierungsattentate dem erwartungsvollen Autor nahebringen. Und zwar so, dass dessen Ego keinen bleibenden Schaden davonträgt. Denn wer will das schon. Ein Lektorat soll ja aufbauend sein. Und hilfreich. Wegweisend. Lehrreich. Nur kosten sollte es möglichst wenig. Was wiederum aus der Sicht der Indie-AutorInnen durchaus verständlich ist, wenn man weiß, in welch schwindelerregender Höhe sich die Eurobeträge der Einnahmen überwiegend bewegen.
Matthias Matting hat es auf seinem Blog www.selbpublisherbibel.de in der Self-Publishing-Studie 2014 festgehalten: 45,12 % der Indie-AutorInnen nahmen 2014 pro Monat bis zu 50 € ein. Dagegen nahmen insgesamt keine 10 % so viel ein, dass sie sich locker Lektorate, Cover-Designer und Alles-was-man-sonst-noch-so-braucht hätten leisten können und sicher auch geleistet haben.
Ich hoffe, dass mein Selfpublishing-Service so manchem Anfänger unter den Indie-Autor weiterhelfen wird. Ich veröffentliche seit 1995, und ich hatte anfangs Glück, mir hat damals eine Chefredakteurin sehr bei meinen Texten geholfen. Nun gebe ich Zeit und Interesse und vielleicht sogar etwas Glück weiter.
Sehen Sie sich das Ganze doch mal in Ruhe auf meiner Website www.berliner-biographieservice.de unter dem Menüpunkt Selfpublisher an.
Ich freue mich auf unsere Zusammenarbeit. Ich werde mir Zeit für Sie nehmen, für Ihr Projekt, für Ihre Fragen.
Marianne Hollmann-Wobschall

22. Dezember 2014

Neues auf der Website des Berliner Biographieservice

In den vergangenen Wochen habe ich einige Veränderungen an meiner Website vorgenommen:

Ich habe aufgrund etlicher Nachfragen endlich eine Seite "Referenzen" eingerichtet.

Weiterhin wurde die Seite "Downloads" eingerichtet, die ich in unregelmäßigen Abständen mit neuen PDF-Materialien ergänzen werde.
Zurzeit beinhaltet diese Seite Interessantes und Nützliches für alle, die biographisch und besonders autobiographisch schreiben oder schreiben möchten sowie für (E-Book-)Selfpublisher und solche, die es werden wollen.

Die Startseite sowie die Seiten "Ich über mich" und "Schreibkurse" wurden aktualisiert.

Neben meinem Blog www.annebeeskow.blogspot.com gibt es nun auch auf der Website meines Berliner Biographieservice einen Menüpunkt "Meine E-Books", damit sich meine bisherigen und zukünftigen Kunden schneller und somit bequemer darüber informieren können, was ich als Anne Beeskow schreibe und veröffentliche.

Und nicht zuletzt gibt es meinen Hochzeitsservice nun auch offiziell auf der Homepage meines Berliner Biographieservice: Hochzeitsreden, Hochzeitsmärchen, Lovestorys zur Hochzeit und andere Hochzeitstexte!

Falls Sie Fragen zu meinen Leistungen oder Anregungen für meinen Biographieservice haben, so freue ich mich über ein paar Zeilen oder einen Anruf.

Bleiben Sie dran, bleiben Sie gesund und mir gewogen.

Marianne Hollmann-Wobschall